Altenheim Maria Rast Herford

Das sagen Bewohnerinnen und Bewohner…

Lieselotte Reuter, Heimfürsprecherin und Bewohnerin auf dem Wohnbereich III: „Morgens ein wohltuendes Aromabad, danach Kuschelstunde mit den Kaninchen, nachmittags zum Poesiecafe und unbedingt noch den Tagesplan für morgen lesen…es ist viel los bei uns in „Maria Rast”, aber was mir besonders wichtig ist, dass ich weiss, dass ich auch liebevoll begleitet werde, wenn ich nicht mehr kann.”

 

Ingeborg Deiss lebt auf Wohnbereich IV: „Hier vergesse ich so oft, dass ich meinen linken Arm aufgrund eines Schlaganfalles nicht mehr gut benutzen kann. Jede Hilfestellung – auch beim Essen– ist selbstverständlich und unaufdringlich. Am Speiseplan liebe ich ganz besonders die saisonalen Besonderheiten und den selbstgemachten Kuchen aus der Hausküche.”

 

Lieselotte Kauffmann lebt auf Wohnbereich II: „Hier auf meinen Wohnbereich gefällt mir besonders, dass ich mich jederzeit mit meinen kleinen und großen Problemchen an einfühlsame Pflegerinnen wenden kann, die mir bis jetzt immer helfen konnten. Außerdem habe ich in Maria Rast zwei Freundinnen gefunden, mit denen ich jeden Tag im meinem Zimmer Tee trinke! Das Schwester Anna immer regelmäßig meine Arztbesuche organisiert, sei nur am Rande erwähnt, ist aber toll.”


Wie Mitarbeiter es sehen…

Milena Düsterhöft, examinierte Altenpflegerin und Wohnbereichsleitung, seit 2005 in Maria Rast: „An Maria Rast schätze ich besonders die hohe Kollegialität unter uns Mitarbeitern und die entspannte Atmosphäre. Obwohl oder gerade weil die pflegerische Arbeit sehr anspruchsvoll ist, lachen wir sehr viel und genießen das Miteinander mit unseren Bewohnern. Wir fühlen uns für sie verantwortlich.”

 

Regina Oberdiek, seit 2011 im begleitenden sozialen Dienst: „Maria Rast” lässt uns auch die Endlichkeit spüren und diese ist mit so viel Schönheit , Energie , Freude, Tatendrang aber auch Traurigkeit versehen. Jeder Tag, den ich als Mitarbeiter hier erfahren darf, ist so vielschichtig, interessant und multikulturell durch die Menschen, die für das Wohlbefinden unserer Bewohner tätig sind.”

 

Wiebke Wortmann, Pflegefachkraft und Mentorin in „Maria Rast”: „Ich habe als Praktikantin in „Maria Rast” begonnen, anschließend meine Ausbildung hier gemacht und arbeite nun als Pflegefachkraft  auf Wohnbereich IV. Mittlerweile bilde ich selbst die jungen Auszubildenden als Anleiterin aus. Wissen und meine Erfahrung weiterzugeben macht mir viel Spaß und bereichert mein Berufsleben. Und ich will noch mehr…”