Altenheim Maria Rast Herford

Wichtige Information zur Lockerung des Betretungsverbots

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Angehörige und Besucher, 

in der ab dem 7. Mai gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung ist eine Lockerung des Betretungsverbotes für stationäre Einrichtungen ab dem 10. Mai (nach vorheriger Terminabsprache) vorgesehen.
 
Die neuen Besuchsmöglichkeiten sind vom Land Nordrhein-Westfalen zum Schutz der Bewohner an die Einhaltung von klaren Regeln gekoppelt worden. Zur Umsetzung dieser Regeln sind wir verpflichtet! Hierzu gehört auch, dass bei Ihnen vor einem Besuch Symptome durch unsere Mitarbeiter abgefragt werden.
 
Wir begrüßen nach den vergangenen Wochen zahlreicher Entbehrungen ausdrücklich diese Lockerung, bitten aber auch um Ihr Verständnis, dass die Umsetzung dieser Regeln und die Durchführung der Maßnahmen zum Schutz Aller großer Sorgfalt bedarfund Zeit in Anspruch nimmt. Wir werden versuchen in diesem Rahmen Vieles möglich zu machen, aber die Gesundheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner, wie auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat weiterhin höchste Priorität.

 

 

DANKE an alle Angehörigen, die die neuen Herausforderungen für die Einrichtung anerkennen, mit großem Verständnis reagieren und uns bei der Umsetzung der neuen Besuchsregeln unterstützen.


DANKE an unsere Mitarbeitenden, die stets flexibel auf die neuen Gegebenheiten reagieren, weiter unermüdlich im Einsatz sind und Vieles möglich machen. Vielen Dank!




In diesem Sinne möchten wir Sie bitten, an der Umsetzung des Erlasses mitzuwirken und die organisatorische Herausforderung zu berücksichtigen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

 

Bitte geben Sie weiter auf sich Acht!

 

Verein katholischer Altenhilfeeinrichtungen Paderborn e.V. (VKA)

 

 


Besuchsregeln nach der Coronaschutzverordnung in Maria Rast ab 18.05.2020

Liebe Angehörige, Besucher und Gäste,
die erste Woche der Öffnung für Besuche liegt hinter uns. Wir sind überwältigt von den vielen zum Teil sehr emotionalen Szenen, die das Wiedersehen unserer Bewohner und Bewohnerinnen mit Ihnen als Angehörige ausgelöst haben. Es ist wunderschön, dass SIE wieder Teil unseres Alltags sind!!!

 

Aus den Erfahrungen dieser Woche ergeben sich aber auch Änderungen in den Besuchsregelungen. Damit sowohl die Versorgung als auch der Schutz der Bewohner und Bewohnerinnen gewährleistet werden können, müssen wir die Besuchszeiten und die Besuchsdauer anpassen. Wir haben in dieser Woche die Zahl der Besuchsräume erhöht und trotzdem ist aus organisatorischen Gründen nur noch eine Stunde pro Bewohner und Besuchstag möglich, weiterhin von maximal zwei Personen bei mobilen Bewohnern und von einer Person im Zimmer von schwerkranken und immobilen Bewohnern.

 

Besuche sind nur möglich, wenn Sie sich bis zu einem Werktag vor dem Besuchstermin zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr telefonisch unter der Nummer 05221 9912-0 angemeldet haben.

 

Nicht angemeldete Besuche müssen wir leider abweisen, da uns unter den vorgeschriebenen Regulierungen räumlich nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen. Besuche sind nur möglich, wenn Sie sich bis zu einem Werktag vor dem Besuchstermin zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr telefonisch unter der Nummer 05221 9912-0 angemeldet haben. Nicht angemeldete Besuche müssen wir leider abweisen, da uns unter den vorgeschriebenen Regulierungen räumlich nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen.

 

Außerdem bitten wir alle Besucher, pünktlich zu Beginn der Besuchszeit zu kommen, damit die vorgeschriebene Registrierung reibungslos erfolgen kann. Die Bewohner und Bewohnerinnen werden zu Beginn der Besuchszeit an einem zugewiesenen Besuchsplatz zu Ihnen gebracht. Selbstverständlich können Sie sich bei schönem Wetter auch gemeinsam unter Wahrung der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften im Garten aufhalten. 

 

Besuchszeiten für die einzelnen Wohnbereiche

Montags 14.30 Uhr – 15.30 Uhr und 16.00 Uhr – 17.00 Uhr Wohnbereich 1
Dienstags 14.30 Uhr – 15.30 Uhr und 16.00 Uhr – 17.00 Uhr Wohnbereich 2
Mittwochs 14.30 Uhr – 15.30 Uhr und 16.00 Uhr – 17.00 Uhr Wohnbereich 3
Donnerstags 14.30 Uhr – 15.30 Uhr und 16.00 Uhr – 17.00 Uhr Wohnbereich 4
Samstags 14.30 Uhr – 15.30 Uhr Wohnbereich 3
  16.00 Uhr – 17.00 Uhr Wohnbereich 4
Sonntags 14.30 Uhr – 15.30 Uhr Wohnbereich 1
  16.00 Uhr – 17.00 Uhr Wohnbereich 2

Unter Vorbehalt!

 

Außerdem weisen wir darauf hin, dass alle Hygiene- und Schutzregeln strikt einzuhalten sind – zur Sicherheit der Menschen, die Sie uns anvertraut haben. 

Wir danken Ihnen sehr für Ihr Verständnis und Ihre Umsicht!

 

 


„Maria Rast”: Tradition und Moderne

Seit 1946 besteht das katholische Alten- und Pflegeheim „Maria Rast”. Das Haus ist reich an Tradition und Erfahrung, es baut auf sein christliches Fundament und seine ethischen Werte. Eine moderne und lichtdurchflutete Architektur umgeben von einem wunderschönen Park  laden ein zum „Leben im Alter”.   Viel wichtiger als das schöne Erscheinungsbild ist uns jedoch ein wertvolles Gleichgewicht im Inneren und im Miteinander. 

 

„Maria Rast” ist ein HEIM, in dem Menschen wohnen, leben und begleitet werden, von Menschen, die ihre Tätigkeit mit Herz, Hand und Verstand ausüben. „Maria Rast” versteht sich als HEIMat für alle, die hier ein- und ausgehen.

 

Begleiten Sie uns durch einen Rundgang auf den folgenden Internetseiten und lernen Sie uns kennen. Wir möchten Sie jedoch schon an dieser Stelle einladen uns persönlich zu besuchen und die Vielfältigkeit und die Lebendigkeit unseres Hauses zu erleben, zu sehen, zu riechen und zu schmecken…

 

In jedes gute Herz ist das Gefühl von der Natur gelegt,

daß es für sich allein nicht glücklich sein kann,

daß es sein Glück in dem Wohle anderer suchen muß. 

Johann W. v. Goethe